lin

Veröffentlicht auf von selina

sie lief durch den wald, lief und lief und lief. den ganzen tag. wusste nicht wohin, wusste nicht weshalb. sie wusste nur, dass sie heute morgen streit mit bes bekommen hatte und dann war sie losgelaufen, einfach nur weg, und im wald gelandet. ihr war kalt und sie war müde. sie wusste nicht wo sie war, seit stunden war sie keinem menschen mehr begegnet. sie lief nicht auf dem weg, der war schon lange im nichts verschwunden. auf den bäumen lag schnee und langsam fing es an, dunkel zu werden. die angst stieg in lin hoch. was, wenn sie nicht mehr rausfinden würde, bovor nacht wurde? dann musste sie hier übernachten. ganz alleine, so einsam. aber das war sie an dem ort, das sich ihr zu Hause nannte, ja auch. niemand war für sie da. ma war mit ihren problemem beschäftigt, sie hatte ja auch so viel stress. ve war eh ein arsch. und bes nun auch abgeschrieben. lin stolperte über eine wurzel und fiel hin. aber sie spürte nichts, spürte keinen schmerz. schon lange hatte sie gelernt, schmerzen auszublenden. wie sonst hätte sie die prügeleien von ve tag für tag ertragen können? lin hätte aufstehen können, aber sie hatte keine kraft mehr. wollte nicht, wollte nicht kämpfen. sie wollte aufgeben. zu erschöpft war sie. aber sie musste doch leben! leben für ihren kleinen bruder. das einzige, was sie noch hatte.  ihr stiegen tränen in die augen und sie schmeckte den geschmack von salzwasser auf ihrer zunge. lin stand auf und lief weiter. immer weiter, immer weiter. schritt für schritt ihrem unglück entgegen.

Veröffentlicht in Her life as Lin

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Anonym 12/07/2010 20:18


Ja, weiß ich! :D
Ich eigentlich auch.


selina 12/07/2010 21:03



nadann weißte ja, wie es ist, warten zu müssen
und kannst es mir sagen ;D



Anonym 12/07/2010 18:42


Immer wieder gerne :)
Irgendwann wirst du vielleicht von alleine darauf kommen.


selina 12/07/2010 18:53



irgendwann irgendwann irgendwann..


weißt du, ich bin ein echt ungeduldiger mensch :p
aber okay, ich muss das akzeptieren :)



Anonym 12/07/2010 18:07


Es geht nicht darum wer ich bin.
Ich wollte dir nur zeigen, dass es immer jemanden gibt der für dich da ist. Ich hoffe ich habe dir ein wenig geholfen ;)
Manchmal sind es die Menschen von denen man es am wenigsten erwartet.


selina 12/07/2010 18:16



Danke, dnke dass du mir das sagst.
weißt du, im moment geht es mir echt gut :)


aber ich wüsste trotzdem echt so gerne, wer du bist!



Anonym 12/06/2010 20:39


Ich will dir etwas erzählen.
Erinnerst du dich an den Tag an dem du von deinem Zusammenbruch geschrieben hast ?
An dem Tag, an dem es dir so schlecht ging, habe ich das gespürt. Das hört sich jetzt doof an aber es war so. Ich bin zu dir gefahren und stand eine gefühlte Ewigkeit an der Mauer gegenüber von
deinem Haus. Ich konnte mich einfach nicht überwinden rüberzugehen und zu klingeln. Irgendwann bin ich dann ins Feld gelaufen, bin vielleicht eine halbe Stunde hin und hergewandert und bin
schließlich wieder gegangen. Ich will dir damit nur sagen dass es immer jemanden gibt der für dich da ist. Meistens wenn man es am wenigsten erwartet. Damit meine ich nicht unbedingt mich. Ich will
nur dass du wenn es dir schlecht geht oder du dich einsam und alleine fühlst daran denkst.


selina 12/07/2010 16:35



Ja, ich erinnerne mich gut an den Tag. Und das zu lesen, hat mich echt berührt. Aber wer bist du? Das Kommentar ist anonym..



oana 12/05/2010 08:32


wow, selina du kannst so wundervoll schreiben !


selina 12/05/2010 10:03



dankeschön :)