träume

Veröffentlicht auf von selina

damn. was träume alles mit einem anstellen können. gestern abend hatte ich noch so eine krasse abneigung gegen ihn, wollte nichts mehr mit ihm am hut haben, und dann geh ich ins bett, träume, wach mitten in der nacht auf. denk zurück, was war noch einmal der traum? ich bin mim' fahrrad durch die stadt gefahren, seh ihn, will so tun als würde ich es nicht. aber ich schaue hin und er hat gemerkt, dass ich ihn schon entdeckt habe. ich steige vom fahrrad, will hingehn, doch er verscuht wegzurennen, sich hinter einem auto zu verstecken. dann bleibt er aber doch stehn und wir unterhalten uns. lea kommt noch, das wars. und dann lag ich heute nacht in meinem bett und hab so viel nachgedacht. ich bin so verwirrt.

gestern nach karlsruhe karlsruhe gefahren und mit jannik getroffen. hatten wir ja schon so lange vor, aber irgendwie is nie was draus geworden. jetzt endlich mal. er hat mich vom zug abgeholt und wir sind was trinken gegangen und haben gequatscht. die zeit ist viel schneller rumgegangen als ich gedacht hatte. danach noch kurz mit janniks freunden getroffen, die sind noch ins kino gegangen und wollten dass ich mitgeh. aber ich wär dann sau spät heimgekommen, und wollte echt mal früh ins bett, weil ich richtig fertig war ;) bin dann auch heimgefahrn, und daheim hab ich irgendeine scheiße erfahrn. war deshalb schon um 10 in der falle gelegen, ausnahmsweise.

heute schrank umräumen, hausaufgaben machen und greta schläft da!
ich freu mich :)

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post