Eins

Veröffentlicht auf von Selina

Mädchen, so geht das nicht.

Jetzt nimmst du mir auch schon

meine Freunde weg.

Zuerst Mara,

dann Tom und Markus,

und Peter und Sam,

dann Kim,

und auch noch Luka.

Wo führt das hin?

Was wird aus mir?

Jetzt hast du auch noch

mein letztes Stückchen Stolz.

Dabei bist du doch die Schlampe,

die sich durch die Welt hurt.

Aber was macht es?

Niemand denkt schlecht über dich.

Johanna, du kleine Schlampe.

 

 

 

Es ist lange her, seit ich dieses Gedicht geschrieben hab. Es ist das erst von vieren,

die ich alle geschrieben hab, als es mir entweder richtig scheiße oder wirklich super

ging. Bei dem hier hab ich mich echt mies gefühlt.

Die andern drei Gedichte folgen in den nächsen Tagen. Die genauen Daten hab ich

von ihnen schon nicht mehr. Aber ich weiß, dass sie alle die selbe Geschichte erzählen.

 

*Namen sind alle geändert.

Nicht, dass jemand was Falsches denkt.

 

 

 

 

(Julia und Jule, erinnert ihr euch noch? Ihr konntet mich nie verstehn. Aber ich ja auch nicht.)

 

Gute Nacht! :)

Ich liebe euch :*

Veröffentlicht in ein bisschen Poesie.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post